Scheitholzanlagen

Wärme aus dem Wald: Heizen mit Holzscheiten

Es ist eine der ältesten Ideen des Menschen: Heizen mit brennenden Holzscheiten. Lange Zeit waren Holzöfen und Kamine die einzige Wärmequelle eines Hauses, in der zweiten Hälfte des zwanzigsten Jahrhunderts wurden sie dann eher aus Gründen der Dekoration und der Gemütlichkeit betrieben. Die heutige Suche nach alternativen Energiequellen hat diese alte Form der Heizung wieder in Erinnerung gerufen: Holzscheitheizungen lassen sich CO2-neutral und effizient zum Heizen Ihres kompletten Hauses nutzen.

Eine moderne Holzscheitheizung funktioniert mit geschnittenem Holz in ganzen Scheiten (bis zu einem halben Meter Länge), mit Holzbriketts sowie mit Holzresten in jeder Form.

Der Brennraum wird von oben befüllt, was die Heizung leicht handhabbar macht. Eine Lambda-Sonde überwacht die Abgaswerte, ein Mikroprozessor übernimmt die Regelung und sorgt für eine saubere Verbrennung.

Holzscheitheizungen lassen sich auch mit Holz-Pellets betreiben – diese Kombination aus Scheiten und Pellets sorgt bei längerer Abwesenheit (z. B. im Urlaub) dafür, dass immer genügend Brennstoff vorhanden ist und das Haus nicht auskühlt.

Lust auf Holz? Wir beraten Sie gerne zu den Vorteilen einer Holzscheitheizung und planen mit Ihnen Einbau, Betrieb und Integration in das Energiekonzept Ihres Hauses. Sprechen Sie uns an!